Kategorie: Allgemein

Absage Jahreshauptversammlung

auf Grund der erneut angespannten Lage “COVID 19”, haben wir uns nach Rücksprache mit einigen Vorstandsmitgliedern und der Gemeinde dafür entschieden, die geplante bzw. festgelegt Jahreshauptversammlung am 03.10.2020 abzusagen und auf unbestimmte Zeit verschieben.

Wir hoffen auf Euer Verständnis!

Absage Jahreshauptversammlung

Der FC Dreisessel sagt aufgrund der aktuellen Situation die für Ende März geplante Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen auf unbestimmte Zeit ab.
Infos zum neuen Termin werden rechtzeitig bekannt gegeben.

In diesem Sinne
Gsund bleim

Ernstl Sport Dressen Sponsoring

Unsere 1. Mannschaft wurde zur neuen Saison mit neuen Dressen ausgestattet.
Danke an Ernst Süß vom Ernstl Sport Neureichenau fürs Sponsoring.

Wo siedelt sich der FC Dreisessel an?

 03.05.2019 | Stand 02.05.2019, 17:26 Uhr // Passauer Neue Presse // Lokalteil Waldkirchen

Sie tragen die Verantwortung beim FCD: Manuel Reischl (v.l.), Martin Wagner, Alexander Mößthaler, Max Wagner, Laura Peter, Alois Karl, Josef Raab, Carina Stadler, Karl Heinz Irotscheck, Franz Schmid, Heinz Strobl, Michael Nowak und Mario Wimmer. −Foto: Hartl

 

Neureichenau/Lackenhäuser. Der FC Dreisessel will unabhängig von den Stammvereinen SV Neureichenau und DJK-SSC Lackenhäuser werden. Das gab Vorsitzender Heinz Strobl bei der Jahreshauptversammlung bekannt. In Kürze würden die Heimatvereine informiert, wo der FC sich ansiedeln wird. Die Entscheidung treffe die Vorstandschaft − und bis 2020 soll die Trennung vollzogen sein, genau zehn Jahre nach der Gründung. Das bedeutet laut Vorstand, dass der Club umstrukturiert und neue Sponsoren sowie Einnahmenquellen gesucht werden müssten.

Gründungsvorstand Sepp Strobl meinte in seinem Grußwort, dass der nachvollziehbare Schritt gut vorbereitet werden müsse. Zwei Hauptplätze und zwei Nebenplätze seien dann jedoch zu viel.

DJK-SSC-Vorsitzender Peter Scheibenzuber bedauerte, dass noch keine konkrete Entscheidung gefallen sei, was die Heimat des FC Dreisessel anbelange. Die Selbstständigkeit müsse gut überlegt sein – und man dürfe die Aufbauarbeit des SSC nicht vergessen, der in den vergangenen Jahren viel für den FC geleistet habe.
SV-Kollege Hannes Wagner betonte, dass der FC gut funktioniert und hofft, dass er sich in Neureichenau ansiedelt.
Für die geleistete Arbeit der beiden Vereine bedankte sich Heinz Strobl ganz besonders: “Man spürt, dass man gerne gesehen ist und die Entscheidung, wo man hingeht, ist sicherlich nicht leicht für die Verantwortlichen des FC.”

Schriftführerin Laura Peter berichtete von einer steigenden Mitgliederzahl: Anfang 2018 waren es noch 336, 2019 gehören 349 Mitglieder dem FC an – 117 Kinder und Jugendliche sowie 232 Erwachsene.
Die neue Kassierin Corina Stadler berichtete, dass ein kleiner Überschuss erwirtschaftet worden sei. Die größten Einnahmen sind ihren Angaben zufolge aber immer noch die Einlagen der beiden Stammvereine.

Kassenprüfer Bernhard Pöschl und Roselies Schopper fanden keine Unstimmigkeiten, die Entlastung erfolgte einstimmig.

Mario Wimmer ist voller Stolz auf seine Fußball-Seniorenabteilung, namentlich nannte er den Trainerstab um Christian Sitter und die medizinische Abteilung um Peter Helfersteller. Sein besonderer Dank galt den beiden Platzwarten und den Fans. Die Mitarbeit im Verein und der Zusammenhalt stimme

Die sechs Nachwuchsmannschaften liefern laut Jugendleiter Manuel Reischl sehr gute Ergebnisse. Reischl dankte allen Trainern, Betreuern und den Eltern für die Unterstützung − als nächstes Ereignis steigt der EP-Ascher-Cup in Lackenhäuser. Vorstand Strobl zeigte sich stolz darüber, dass alle Jugendmannschaften eigenständig sind und keine SG gebildet werden müsse.
Bei den Alten Herren funktioniert laut Matthias Strobl der Zusammenschluss mit Breitenberg und Sonnen hervorragend, fast immer sein 20 bis 25 Spieler im Training.

Von der Sparte Radfahren und Schneeschuhwandern berichtete Franz Schmid: Rund zehn Teilnehmer würden an den Wintertouren teilnehmen, für die Radler gebe es auch schon feste Termine.

Als positiv bezeichnete 2. Bürgermeister Wilhelm Sitter in seinem Grußwort die Entwicklung des FCD, für den die Gemeinde immer ein offenes Ohr habe. Jürgen Affeld, Ehrenvorstand des SV Neureichenau, freute sich über die Harmonie im Verein. Dass so viel Jugendliche anwesend sind, zeigt dessen Stärke. − ha

Ernstl-Sport-Fussball-Cup 2018

Union Julbach gewinnt Ernstl’s Cup

Neureichenau. Zu Tränen gerührt war Ernstl Süß junior am Samstagabend, als er bei der Siegerehrung zum “Ernstl’s-Sport-Cup” von der Erfüllung eines lang gehegten Traums erzählen konnte. Endlich konnten er und sein Vater Ernstl Süß sen. gemeinsam in einer Stock-Mannschaft antreten, denn erstmals fand parallel zur 3. Auflage des Fußballturniers ein Asphaltschießen statt.

Zwar blieb ihnen mit den Kameraden des FC Dreisessel nur Platz 4 beim Turniersieg der Nachbarn der DJK Altreichenau, doch der sportliche Erfolg war an diesem ereignisreichen Sport-Tag ohnehin zweitrangig. Das Ergebnis des Asphaltschießens: 1. DJK Altreichenau (15:5 Punkte); 2. SSV Jandelsbrunn (14:6); 3. Union Ulrichsberg (13:7); 4. FC Dreisessel (8:12), 5. Union Julbach (6:14), 6. Union Klaffer (2:18).

Jandelsbrunn schrammt knapp am Finale vorbeiZwei Überraschungen zeichneten sich beim Fußballturnier, das erstmals mit Mannschaften aus drei Ländern durchgeführt wurde, vor rund 150 Zuschauern schnell ab. Die SG Altreichenau/Bischofsreut schickte aufgrund des Totopokal-Spiels am Samstagabend (siehe oben) die 2. Mannschaft und dem zweimaligen Sieger des Ernstl’s-Sport-Cup SVHintereben blieb diesmal nur Platz 6. Beim Kreisligisten fehlten drei Stammspieler, die die Elf von Trainer Franz Gibis nicht adäquat ersetzen konnte. So mussten die niederbayerischen Teams im Kampf um die Spitzenplätze den Gästen aus Österreich und Tschechien den Vortritt lassen. Einzig der SSV Jandelsbrunn war nahe dran an einer Finalteilnahme, musste sich aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs mit der punktgleichen Union Klaffer mit dem Spiel um Platz 3 zufrieden geben. Leider spielte aus Sicht der Organisatoren diesmal das Wetter nicht ganz so mit. Von kurzen Regenschauern zwischendurch ließen sich die Sportler aber nicht beirren. Keine Probleme hatten an diesem Tag auch die eingesetzten Schiedsrichter mit den überwiegend fairen Spielen: Christoph Kirchberger, Basti Thorpe, Marco Stadler, Jonathan Krieg, Alexander Fenzl, Josef Schanzer, Thomas Rothbauer, Sandro Blöchl und Tobias Weber.

VorrundeErstmals wurde auch der Torschützenkönig bei diesem Turnier geehrt: Jakob Lauss (Union Julbach) war treffsicherster Kicker und bekam aus den Händen des Sponsors Ernstl Süß symbolisch fünf Trinkflaschen für seine fünf Tore. Die weiteren Teams erhielten genauso wie die Stockschützen Sachpreise.

Gruppe A: Vacov – SG Altreichenau II 2:0, Dreisessel – Julbach 1:3, Vacov – Dreisessel 1:1, SG Altreichenau – Julbach 0:2, SG Altreichenau – Dreisessel 0:2, Julbach – Vacov 2:2.

1.Union Julbach37:37
2.SK Vacov35:35
3.FC Dreisessel34:44
4.SG Altreichenau/Bisch. II30:60
Gruppe B: Hintereben – Ulrichsberg 0:0, Jandelsbrunn – Klaffer 1:3, Hintereben – Jandelsbrunn 0:1, Ulrichsberg – Klaffer 0:2, Ulrichsberg – Jandelsbrunn 1:3, Klaffer – Hintereben 0:3.

1.Union Klaffer35:46
2.SSV Jandelsbrunn35:56
3.SV Hintereben33:14
4.Union Ulrichsberg31:51
Platzierungsspiele

Um Platz 7: SG Altreichenau II – Ulrichsberg 8:7 i.E.

Um Platz 5: Dreisessel – Hintereben 5:0.

Um Platz 3: Vacov – Jandelsbrunn 2:4

Finale: Julbach – Klaffer 3:1.

                                                   zur Fotogalerie “Ernstls-Sport-Cup 2018

PNP Waldkirchen 17.07.2017